Lehrstuhl für Wirtschaftsmathematik

Mathematisches Institut, Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik
Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Jörg Rambau

Bayreuth

Informationen zur Stadt Bayreuth

Zu Bayreuth allgemein

Historisch gewachsen als markgräfliche Residenz ist die größte Stadt Oberfrankens heute vor allem durch die Richard-Wagner-Festspiele bekannt. Neben dem weltberühmten Festspielhaus Richard Wagners auf dem "Grünen Hügel" bietet Bayreuth mit dem Markgräflichen Opernhaus - dem wohl schönsten erhaltenen Barocktheater Europas - der historischen Parkanlage Eremitage mit ihren verträumten Grotten und Wasserspielen sowie dem Hofgarten und seinen rund 25 Museen ein vielfältiges kulturelles Angebot.

Geschichte Bayreuths

1194 erstmals urkundlich erwähnt, trat Bayreuth nur langsam unter den Burggrafen von Nürnberg, den späteren Markgrafen von Brandenburg-Culmbach, an die Bayreuth ab 1260 durch Erbschaft fiel, aus dem Schatten der Geschichte.

 

Wendepunkt in der Stadtgeschichte war erst die Verlegung der Residenz der Markgrafen von Kulmbach nach Bayreuth im Jahr 1603.

 

Seine Blütezeit erlebte Bayreuth dann unter Markgraf Friedrich und seiner Frau Wilhelmine, der Lieblingsschwester Friedrichs des Großen. In der Zeit zwischen 1735 und 1763 entstanden die repräsentativen Bauten und Anlagen, von denen die Stadt geprägt ist: Das Markgräfliche Opernhaus, die Eremitage, das Neue Schloss, die Friedrichstraße und der Hofgarten. 1742 wurde in Bayreuth die erste Universität gegründet, die allerdings alsbald nach Erlangen verlegt wurde.

 

1792 fiel Bayreuth an Preußen, nach napoleonischer Besetzung kam es schließlich 1810 zum Königreich Bayern.

 

Prägend für die Stadt wurde schließlich die Übersiedlung Richard Wagners nach Bayreuth und der Beginn der Richard-Wagner-Festspiele im Jahr 1876, die auch nach dem Tod Wagners und den Verstrickungen der Festspiele in das NS-System fortgeführt wurden und für die Bayreuth heute weltbekannt ist.

 

Ab 1975 schließlich bekam die heute 74.000 Einwohner zählende Behörden- und Verwaltungsstadt wieder eine Universität; diese hat heute über 9000 Studierende, die größtenteils in den Rechts- und Wirtschaftswissenschaften und den Naturwissenschaften eingeschrieben sind.

Angebote für Individuelle Unternehmungen in Bayreuth

Markgräfliches Opernhaus

Das Markgräfliche Opernhaus gilt als das schönste erhaltene Barocktheater Europas und ist von der Bundesregierung offiziell als UNESCO-Weltkulturerbe vorgeschlagen worden. Es wurde im Auftrag der Markgräfin Wilhelmine von einer der berühmtesten Theaterbaufamilien, den Bolognesern Giuseppe Galli Bibiena und seinem Sohn Carlo, ausgestaltet. Mit 27 Metern Tiefe war die Bühne dieses Opernhauses noch 1871 die größte in Deutschland - ein Superlativ, der auch den Blick Richard Wagners auf Bayreuth lenkte.

 

Eintritt: Erwachsene: 5,00 EUR / Gruppen und Studenten: 4,00 EUR / Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: frei

Öffnungszeiten: April - September: täglich 9 - 18 Uhr

Ton- und Lichtinszenierung alle 45 Minuten

Erste Show Sommer 9.15 Uhr

An Aufführungs- und Probentagen keine Besichtigung möglich.

Anschrift: Opernstraße 14, Tel. 0921 / 7 59 69 22

Neues Schloss mit Museum Bayreuther Fayencen - Sammlung Rummel

Residenz der Markgrafen von Bayreuth. Markgraf Friedrich und die preußische Prinzessin Wilhelmine, Schwester Friedrichs des Großen, sind die alles überragenden Figuren im Bayreuth des 18. Jahrhunderts. Das Neue Schloss, 1753 von dem französischen Baumeister St. Pierre errichtet, zeigt mit seinem Garten- und Palmenzimmer, dem Musikzimmer der Wilhelmine und dem berühmten Spiegelscherbenkabinett in beispielhafter Weise die Merkmale des Bayreuther Rokoko.

 

Eintritt: Erwachsene: 4,00 EUR / Gruppen und Studenten: 3,00 EUR

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: frei

Öffnungszeiten: April - September: täglich 9 - 18 Uhr

Anschrift: Ludwigstr. 21, Tel.: 0921 / 7 59 69 21

Eremitage / Altes Schloss

Die Eremitage, eine historische Parkanlage vor den Toren der Stadt - einst ein Refugium vom höfischen Leben - beherbergt das Alte Schloss mit Innerer Grotte, Wasserspiele und eine märchenhafte Orangerie mit dem zentralen Sonnentempel, der von Apoll, dem Gott der Musen, bekrönt ist.

 

Eintritt: Erwachsene: 3,00 EUR / Gruppen und Studenten: 2,00 EUR / Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: frei

Öffnungszeiten: April - September: täglich 9 - 18 Uhr / stündliche Führungen täglich von 9.15 bis 17.15 Uhr / Dauer 45 Minuten / Wasserspiele, Obere Grotte: Mai - Mitte Oktober: täglich von 10 bis 17 Uhr jede volle Stunde (jeweils10 Minuten später in der Unteren Grotte)

Anschrift: Eremitage 1, Tel.: 0921 / 7 59 69 37

Festspielhaus

Ort der weltberühmten Richard-Wagner-Festspiele auf dem Grünen Hügel. Das Bayreuther Festspielhaus - einzigartig in Architektur und Akustik - zählt zu den größten Opernbühnen der Welt.

 

Eintritt: Erwachsene: 3,00 EUR / Gruppen (ab 12 Personen): 2,50 EUR

Öffnungszeiten: September - Oktober 2006: 11 Uhr, 14 Uhr, 15 Uhr

Anschrift: Festspielhügel 1-2, Tel.: 09 21/7 87 80

 

Tipp: Bayreuths Schlösser und Gärten können Sie auch im Paket erleben. Alternativ können Sie mit der Gesamtkarte (Combination ticket) Neues Schloss und Markgräfliches Opernhaus (7/6 Euro) besuchen, oder aber mit dem Ticket "Das Bayreuth der Markgräfin Wilhelmine" (13/11 Euro) ein größeres Spektrum kultureller Baudenkmäler und Gärten besichtigen. (3 Objekte nach freier Wahl.) Hierzu gehören neben dem Neuen Schloss und dem Markgräflichen Opernhaus auch das Alte Schloss in der Eremitage, Sanspareil mit dem Morgenländischen Bau, die Burg Zwernitz und das Schloss Fantaisie.

 

Nähere Informationen erteilt die Kongress- und Tourismuszentrale, Luitpoldplatz 9, 95444 Bayreuth (Tel.: 0921/88588).

Museeen in Bayreuth

Tipp: Neun Bayreuther Museen können Sie auch im Paket mit der "Bayreuth-Card" für nur 9 EUR erleben. Diese Bayreuth-Card ist 3 Tage gültig, berechtigt zu freier Fahrt in allen Stadtbussen und inkludiert den Eintritt in folgende Museen: Historisches Museum, Richard-Wagner-Museum, Jean-Paul-Museum, Franz-Liszt-Museum, Deutsches Freimaurer-Museum, Brauerei- und Büttnerei-Museum der Gebrüder Maisel, Kunstmuseum Bayreuth, Urweltmuseum Oberfranken, Bayreuther Fayencen im Neuen Schloß sowie einen geführten Stadtrundgang. Nähere Informationen erteilt die Kongress- und Tourismuszentrale, Luitpoldplatz 9, 95444 Bayreuth (Tel.: 0921/88588).

Lohengrin Therme

Staatlich anerkannte Heilquelle mit Thermen-Badewelt, Sauna- und Wellnessabteilung

 

Eintritt:

Therme: Erwachsene (3 Stunden MO-FR): 8,50 EUR 6,50 EUR ab 20 h)

Sauna (+Therme): Erwachsene (3,5 Stunden Mo-Fr) 12,50 EUR (8,50 EUR ab 20h)

Anschrift: Kurpromenade 5, 95448 Bayreuth, Tel.: 0921 / 79 24 00

Quellen

Bilder und Text wurden mit freundlicher Genehmigung von

www.socialpolitik06.uni-bayreuth.de entnommen.

© 2005–2014 Lehrstuhl Wirtschaftsmathematik — Imprint
Webmaster Wirtschaftsmathematik
Letztes Update am: 9.01.2007

druckfreundliche Ausgabe der Seite